BiofarbenWandfarben








Naturfarben sind ein Geschenk an uns Menschen. Es braucht nicht viel, um einzusehen, dass es uns nicht gleichgültig sein kann, ob wir uns mit Naturfarben oder Polyacryllacken, Polyurethanharzen oder petrochemischen Lösemitteln umgeben. Der trügerische Schein der anwendungstechnischen Perfektion hat oft üble Folgen für die Gesundheit. Struktur- und Glanzputze aus natürlichen Materialien, Lehmoberflächen, Tadelakt oder lebendige Naturfarbpigmente lassen oft ein faszinierendes Licht-Schatten-Spiel entstehen und übertreffen damit konventionelle Produkte.

Welche Wand- und Deckenanstriche verwendet werden richtet sich im Idealfall nach gestalterischen Aspekten, während gleichzeitig baubiologische und an der Wohngesundheit orientierte Überlegungen eine ebenso große Rolle spielen.

Wir möchten hier Hinweise geben, welche ökologischen Wand – und Deckenanstriche in welchen Räumen angewandt werden können:

Biofarben Wandquarz – unsere baubiologisch geprüfte mineralische Wandfarbe – kommt in allen Wohnräumen zum Einsatz. Aus der Nutzung ergibt sich, ob eher glatte oder raue Oberflächen gewünscht sind: glatte Oberflächen sind weniger anfällig für Schmutz als raue. Biofarben Wandquarz gibt es als glatt aufzutragende mineralische Wandfarbe und als rauen Putz (Biofarben Wandquarz grob).

Unserem Tastsinn schmeicheln natürliche Putze wie Kalkglätte oder Stuccolustro. Von professioneller Hand gespachtelte Flächen strahlen etwas Beruhigendes, Ausgleichendes und Besänftigendes aus.

Biofarben Spachteltechnik

In Schlafräumen kommt der Materialwahl eine überragende Bedeutung zu. Belastende, gesundheitsschädliche oder allergene Stoffe sind in Schlafräumen nicht erwünscht. Als spürbar angenehm werden Wand- und Deckenanstriche mit guter Diffusionsfähigkeit empfunden. Immerhin geben wir Menschen bis zu 1 Liter Flüssigkeit während des Schlafs in den Raum ab. Eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit hat daher unmittelbar Einfluss auf die Qualität unseres Schlafes. Wir empfehlen für Schlafräume:
- Kalkputze oder Kalkanstriche
- Lehmoberflächen
- Silikatfarben

Erd- und Mineralpigmente, Lasuren und Schablonierungen mit eigens für uns hergestellten handgelaserten Schablonen bieten umfassende gestalterische Möglichkeiten.

Alle Holzteile in Schlafräumen werden am besten geölt oder gewachst. Lacke sind eher unerwünscht, da sie schichtbildend sind und die Diffusion behindern. 

Biofarben Oele

Bäder und Küchen bezeichnen wir als Feuchträume. Kurzfristig fällt eine hohe Luftfeuchtigkeit an. Sie macht sich als Beschlag auf Fenstern und Spiegeln bemerkbar. Weniger sichtbar findet man ihn auch auf den Wänden. Mittelfristig wird der Raum dann wieder trocken. Gut geeignet sind mineralische Systeme, die den drastischen Wechsel von feucht zu trocken gut verkraften. Aber auch Lehmoberflächen und Kalkputze sind hier sehr leistungsfähig.

Für Bäder und Küchen empfehlen wir je nach Untergrund:
- Silikatanstriche
- mineralische Streich- und Rollputze
- Lehmedelputze
- Lehm- und Kalkputze
- Kalkglätte
- Tadelakt
- Stuccolustro

Stuccolustro oder Kalkglätten bieten in Bädern eine Alternative zu Fliesen.

Gern geben wir umfassende Informationen über die Entstehung von Schimmelpilzen, die in dauerfeuchten Räumen mit Duschkabinen, Spülen etc. oft ein großes Problem darstellen.

www.biofarben.de